Willkommen beim NABU Rinteln


Seit 1979 aktiv für Mensch und Natur!

Herzlich Willkommen auf der Webseite der NABU-Gruppe Rinteln!

 

Wir sind seit dem Jahr 1979 aktiv für Mensch und Natur und möchten Sie auf dieser Seite auf dem Laufenden halten. 

 

Sollten Sie Fragen zu Natur- und Umweltschutzfragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden. Hier gelangen Sie zu unseren Kontaktdaten. 

 

Hier können Sie sich über unsere anstehenden Aktionen und Termine informieren.

 

Viel Spaß beim Stöbern wünscht Ihre NABU-Gruppe Rinteln!



Naturnahe Gartengestaltung am Oberen Eisenhammer vorgestellt

Um naturnahe Gartengestaltung, Nisthilfen für Insekten und Stieglitzfutter ging es beim "Tag des offenen Denkmals" am Oberen Eisenhammer in Exten. Mit Fotos, Pflanzen und der Verkostung von Marmeladen und Säften aus dem Garten wurde es hier wieder bunt und lebendig.

 

Zum Bericht


Bienensteine und Beweidungsprojekt im Fokus

Auf dem diesjährigen Ökomarkt standen Bienensteine und das Beweidungsprojekt auf der Streuobstwiese und in der Auenlandschaft im Mittelpunkt. Daneben gab es auch weitere Informationen zur Naturschutzarbeit.

 

Zum Bericht


Ökomarkt: Beweidungsprojekt, Althandys und Korken

Der Rintelner Öko- und Bauernmarkt 2016 steht vor der Tür: Am 10. und 11. September lockt der beliebte Markt wieder viele Besucher in die Rintelner Altstadt. Auch in diesem Jahr wird der Naturschutzbund Rinteln das ökologisch ausgerichtete Angebot mitgestalten. Der NABU freut sich auf den diesjährigen Öko- und Bauernmarkt in Rinteln, der wieder viele Umwelt- und Naturschutzinteressierte in Rintelns Altstadt locken wird. „Für uns ist der Ökomarkt jedes Jahr eine wichtige Veranstaltung, um Interessierte über Natur- und Umweltschutz­themen zu informieren“, so Dr. Nick Büscher, Vorsitzender der NABU-Gruppe Rinteln. Ob Tipps zur naturnahen Gartengestaltung, Bauanleitungen für Nisthilfen aller Art oder einfach als Sammelstelle für alte Handys und Korken, die recycelt werden und darüber hinaus den Naturschutz fördern – die Besucherinnen und Besucher des Ökomarktes erwartet Einiges am Stand des NABU. Neben einer Ausstellung zu den Beweidungsprojekten des NABU können die Standbesucher hautnah erleben, wie Schafwolle versponnen wird.


Den nächtlichen Insektenfängern auf der Spur

Am letzten Augustwochenende veranstaltete der NABU Rinteln eine Fledermausexkursion für die NAJU und am darauffolgenden Tag eine weitere für erwachsene Fledermausfreunde in der Auenlandschaft Hohenrode.

 

Hier erfahren Sie mehr zu den Aktionen rund um die Fledermaus. 


Übersichtskarte der Auenlandschaft

Neben den von uns angebotenen Exkursionen haben Sie natürlich jederzeit die Möglichkeit, das Naturschutzgebiet auf den vorhandenen Wegen selbst zu erkunden. Hier finden Sie eine kleine Übersichtskarte.


Hummelparadiese im eigenen Garten

Hummeln sind – im Gegensatz zu anderen Insekten – wahre Sympathieträger des Naturschutzes, wie man auch beim NABU weiß: Die meisten Menschen mögen die flauschig aussehenden Tierchen und fürchten sich nicht davor, von ihnen gestochen zu werden. 

 

Zum Bericht


Rekordverdächtige Exkursion ins Hohenroder Schutzgebiet

Der NABU Rinteln konnte bei seiner August-Exkursion 50 interessierte Exkursionsteilnehmer begrüßen, welche das Hohenroder Schutzgebiet näher kennenlernen wollten. Gleich zu Beginn zeigten sich drei Seeadler am Himmel.

 

Zum Bericht


Naturerlebnis auf dem Schulbauernhof

Die diesjährige Sommertour des NAJU Rinteln führte zum NABU-Woldenhof, wo die jungen Naturschützer alte Nutztierrassen und die umliegende Natur hautnah erleben konnten.

 

Zum Bericht


Nachbarschaftshilfe in sengender Sonne

An drei Abenden rückten die ehrenamtlichen Naturschützer mit tatkräftiger Unterstützung von Rintelner Flüchtlingen dem Jakobskreuzkraut in der Auenlandschaft Hohenrode zu Leibe.

 

Zum Bericht


Zu Gast in der Kinderstube von Kiebitz und Flussseeschalbe in der Auenlandschaft

Das Naturgartenforum Löhne ist zu Gast in Hohenrode gewesen, um sich vom NABU Rinteln in die Welt der Auenlandschaft entführen zu lassen. Neben den Weidetieren und den Lichtteichen konnteein Blick auf die Flussseeschwalbenflöße geworfen werden, wo momentan reger Betrieb herrscht.

 

Zum Bericht


Mit dem NABU die Natur entdecken

Der NABU bietet am Sonntag, 17.07.2016 eine naturkundliche Wanderung in der Samtgemeinde Eilsen an. Um 7:00 Uhr treffen sich die Naturinteressierten am Parkplatz Schlingmühle in Buchholz, von dort aus geht es mit Andreas Haskamp (NABU Hessisch Oldendorf/Hameln) entlang der Bückeburger Aue. Insbesondere den Vogelstimmen soll auf dieser Wanderung besonderes Gehör geschenkt werden. Jeder Teilnehmer erhält ein kleines Vogelbestimmungsbuch. Der Kostenbeitrag beträgt drei Euro, für NABU-Mitglieder ist die Veranstaltung kostenlos.

 


Bunte Meter für den Vogel des Jahres

Wer in diesen Tagen am Natur- und Umweltschutzzentrum vorbeigeht, kann sein „buntes Wunder“ erleben: Bereits im Frühjahr haben sich Ehrenamtliche des NABU Rinteln an die Arbeit gemacht, eine Wiese mit den verschiedensten Blumensamen auszusäen.

 

Zum Bericht

 


Artenschutzrechtliche Prüfung unzureichend

Mit großem Unverständnis nimmt der NABU die Darstellung des Landkreises zur Kenntnis, dass man keine Bedenken hinsichtlich der geplanten Windkraftanlagen in den Gemarkungen Kohlenstädt und Westendorf sehe. 

 

Zum Bericht


Schleiereulen, die heimlichen Kulturfolger

Derzeit ist der NABU Rinteln wieder damit beschäftigt, die jährlichen Brutdaten zu erheben – aus insgesamt 50 Nisthilfen, die seit den 1980er Jahren aufgehängt worden sind. Hier erfahren Sie mehr zur diesjährigen Kontrolle der Schleiereulen-Nistkästen.

 

Zum Bericht


Windkraftanlagen: Greenpeace muss Farbe bekennen

Planet Energy und der NABU sind sich in Sachen der geplanten Windkraftanlagen in der Gemarkung Kohlenstädt uneins – und auch Greenpeace rückt für den NABU immer stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit. Warum Greenpeace nun Farbe bekennen sollte, können sie hier nachlesen.

 

Zum Bericht


NABU informiert über insektenfreundliche Gärten auf dem Rintelner Bauernmarkt

Anlässlich des Rintelner Bauernmarktes wartete der Rintelner NABU mit einem besonderen Aktionsstand auf: In diesem Jahr drehte sich alles um insektenfreundliche Gärten. 

 

Zum Bericht


Die Auenlandschaft Hohenrode bei "Bingo!"

Am Sonntag, den 22.05.2016 ist die Auenlandschaft Hohenrode bei der NDR-Sendung "Bingo!" im Rahmen des Naturkalenders vorgestellt worden. Einen Mitschnitt finden Sie hier .


Ein starkes Signal für den Artenschutz setzen

Unweit des Naturschutzgebietes "Auenlandschaft Hohenrode" ist die Errichtung von mehreren Windkraftanlagen geplant, die für die Seeadler und ihren Nachwuchs ein hohes Tötungsrisiko darstellen. 

 

Zum Bericht


Damit es im Garten summt und brummt

Zusammen mit der Stadt Rinteln präsentierte sich der NABU Rinteln auf dem Kirchplatz mit Informationen zu Bienen und Insekten. Die Stadt Rinteln bot den beliebten "Rintelner Blütenzauber" an. 

 

Zum Bericht


Neuer Internet-Auftritt

Der NABU Rinteln geht mit einem neuen Internet-Auftritt online. In den zahlreichen Rubriken finden Sie viele Informationen zu unseren ehrenamtlichen Tätigkeiten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

 

Wir über uns


Den wechselwarmen Vierbeinern über die Straße geholfen

Die Amphibienwanderung für das Jahr 2016 ist abgeschlossen. Vom 22. Februar bis zum 17. April haben viele engagierte Amphibienfreunde mehr als 1500 Tiere kartiert und sicher zu ihrem Laichgewässer gebracht. 

 

Zum Bericht


"Erleuchtung" am Lichtteich

In der Auenlandschaft Hohenrode wurden zahlreiche flache, sonnenexponierte Gewässer als Lebensräume für Amphibien geschaffen. Im Schauteich können die Besucher der Teiche heimische Amphibien beobachten.

 

Zum Bericht


NAJU Minis retten Amphibien

Im März machten sich die jüngsten unter den Naturschutzern auf, um die Amphibien am Waldkater zu retten. 

 

Zum Bericht


Augen auf beim Krötenlauf!

Die Amphibienwanderung steht vor der Tür. In Rinteln sind jüngst die Amphibienschutzzäune aufgestellt worden. Sowohl an der Arensburg, als auch an Waldkaterallee und in Möllenbeck werden Schutzzäune betreut.

 

Zum Bericht