Willkommen beim NABU Rinteln



Seit 1979 aktiv für Mensch und Natur!



In folgenden Geschäften und Einrichtungen können Sie für das Volksbegehren "Artenvielfalt.Jetzt!" unterschreiben:


·         Bioladen „Querbeet“, Klosterstraße 9, 31737 Rinteln
·         Bistro „GreenBee“, Klosterstraße 44, 31737 Rinteln
·         Buch & Wein, Kirchplatz 2, 31737 Rinteln
·         Anthyllis Naturkosmetikstudio Ute Reißig, Sauerbruchstraße 11, 31737 Rinteln
·         Kaffeerösterei Niemeyer, Brennerstraße 18, 31737 Rinteln
·         Praxis für Osteopathie Susanne Wilharm, Dingelstedtwall 13, 31737 Rinteln
·         Die Eulenburg. Universitäts- und Stadtmuseum Rinteln, Klosterstraße 21, 31737 Rinteln

·         Café Marlene, Bergstraße 2, 31737 Rinteln (Steinbergen)

 

 


Unsere NABU-Gruppentreffen finden einmal im Monat statt. Wir treffen uns am ersten Dienstag des Monats um 19:00 Uhr im Natur- und Umweltschutzzentrum.

 



Deutschland wählt den Vogel des Jahres 2021

Der NABU und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern rufen erstmals die Bevölkerung in Deutschland dazu auf, den "Vogel des Jahres 2021" selbst zu wählen:

 

Unter www.vogeldesjahres.de können Sie Ihren Lieblingsvogel nominieren. Die erste öffentliche Wahl zum 50. Jubiläum der Aktion "Vogel des Jahres" verläuft in zwei Phasen: Bis zum 15. Dezember werden aus insgesamt 307 Vogelarten die Top-Ten-Kandidaten ermittelt.

 

Der NABU Rinteln hält den Kiebitz für besonders geeignet für den Vogel des Jahres 2021, da er bereits als gefährdet gilt und Niedersachsen für unsere Wiesenvögel Verantwortung hat. Sind Sie auch dieser Meinung? Hier können Sie für den Kiebitz abstimmen: https://vogeldesjahres.de/vorwahl/Kiebitz/Der%20Kiebitz%20braucht%20Unterstützung!/


Mit der Ökologischen NABU-Station Oberes Wesertal gemeinsam für mehr Naturschutz in der Region

Auf dem naturnahen Gelände am Horstweg oberhalb von Hessisch Oldendorf haben die Naturschützer des Trägervereins der Ökologischen NABU-Station Oberes Wesertal (ÖNSOW gemeinsam mit den Naturschutzbehörden den Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit gelegt.

 

Zum Bericht


Kulturlandschaft mit Motorsäge und Astkneifer erhalten

Am trüben Samstagmorgen im Oktober ist das Laute Aufheulen von Motorsägen am Waldrand von Hohenrode zu hören. Die Ehrenamtlichen des NABU Rinteln haben im Herbst zur Pflegemaßnahme eingeladen, um die unterschiedlichen Heckenpflanzen und Bäume, die die Streuobstwiese umsäumen, zu schneiden. 

 

Zum Bericht


Der NABU fragt: Wo ist „Lurchi“ geblieben?

„Lurchi“ – der liebevolle Kosename einer für einen Schuhhersteller zu Werbezwecken erfundenen Comicfigur darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es der tierischen Vorlage, dem Feuersalamander, alles andere als gut geht.

 

Zum Bericht


„Birdwatch“-Exkursion im Vogelbiotop

Gleich zu Beginn der Exkursion anlässlich des „Birdwatch“-Wochenendes Anfang Oktober ließ sich der Seeadler blicken, der kreisend über dem Hohenroder Naturschutzgebiet die Exkursions-Gäste begrüßte. 

 

Zum Bericht


Über 1.000 Rintelner Wahlberechtigte unterstützen bereits das Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“

Zusammen mit den Ehrenamtlichen Rintelner Vereine, darunter federführend NABU und Grüne Rinteln, sammelte man an vier Wochenenden mehr als 300 Unterschriften und informierte viele Rintelner Bürgerinnen und Bürger über die Ziele des Volksbegehrens.  

 

Zum Bericht


Apfelfest ein voller Erfolg

Bereits zum 9. Mal konnten die Ehrenamtlichen des NABU Rinteln zusammen mit dem Lions Club auf die Hohenroder Streuobstwiese einladen, das ganz im Zeichen des beliebten Kernobstes stand. Aufgrund der Bestimmungen zur Eindämmung von COVID-19 konnte das sonst angebotene Verpressen von Äpfeln in diesem Jahr leider nicht stattfinden. 

 

Zum Bericht


Es flattert munter in der Rintelner Nord- und Südstadt

Um den Menschen die Natur mit ihrer Artenvielfalt näher zu bringen, bietet der NABU Rinteln mehrmals im Jahr Exkursionen zu verschiedenen Naturthemen an. Anlässlich der Europäischen Fledermausnacht konnten gleich zwei Veranstaltungen in Nord- und Südstadt realisiert werden, um den flinken Flugakrobaten auf der Spur zu sein. 

 

Zum Bericht


Auf einem guten Weg für mehr Artenvielfalt in Niedersachsen

An diesem Abend konnte Rüdiger Wohlers vom NABU Niedersachsen auf Einladung des Rintelner Aktionsbündnisses zum Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ etwa 25 Interessierte im Sitzungssaal der Stadt Rinteln begrüßen.

 

Zum Bericht


Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ geht in die Offensive

Das lokale Aktionsbündnis zum Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ geht in die Offensive: Um den Menschen in Schaumburg die Möglichkeit zu geben, ihr Votum für mehr Artenvielfalt in Niedersachsen abzugeben, liegen viele Listen in heimischen Geschäften zum Unterschreiben aus.

 

Zum Bericht


Pressemitteilung des NABU SG Nenndorf zur VW-Ansiedlung am Deisterhang/B65 (20.8.20)

Die Mehrheit der gewählten Vertreter*innen im Rat ist für eine VW-Ansiedlung am Deisterhang. Es kann nicht sein, dass geltendes Recht, in Form von Landschaftsschutzgebiet und Heilquellenschutzgebiet, ignoriert wird! Wir vom NABU schätzen diesen Standort aus natur- und artenschutzrechtlichen Gründen als nicht realisierbar ein. Fledermäuse in und an der Densinghäuser Quelle machen "vorgezogene Ausgleichsmaßnahmen" erforderlich, die noch vor Baubeginn mehrere Jahre in Anspruch nehmen würden und in jedem Fall berücksichtigt werden müssen.

 

Hier geht es zur Pressemitteilung des NABU Bad Nenndorf


Vortrag zum Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“

Über das von mittlerweile rund 200 Verbänden, Organisationen, Firmen, Parteien und Initiativen unterstützte Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt“ in Niedersachsen wird am Freitag, 4. September, um 19 Uhr Rüdiger Wohlers vom NABU Niedersachsen einen informativen Vortrag halten. Wohlers wird darin auf die Hintergründe des Volksbegehrens, den dramatischen Verlust an Arten und Lebensräumen in Niedersachsen sowie die „Notwendigkeiten des Umsteuerns“ eingehen, „um dem Artensterben und damit auch dem Höfesterben kleiner und mittlerer bäuerlicher Betriebe zu begegnen, indem diese verlässliche Ausgleichszahlungen für landschaftspflegende Bewirtschaftung erhalten“, und die Verbesserungen vorstellen, die bei einem Erfolg des „bereits von der Bevölkerung fulminant unterstützten Volksbegehrens“, wie Wohlers betonte, aufzeigen – „damit der Kiebitz nicht nur noch im Museum zu sehen ist und Biene, Feldlerche, Rebhuhn und Schmetterlinge noch eine Zukunft haben, genau so wie eine bäuerliche Landwirtschaft.“ Der Referent verfolgte das in Bayern sehr erfolgreiche Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und wird auch darüber berichten. Bei der Veranstaltung, zu der der NABU als Teil des örtlichen Aktionsbündnisses einlädt, liegen auch Unterschriftenlisten aus. Zur Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung per E-Mail an kontakt@nabu-rinteln.de notwendig, da der Platz im Veranstaltungsraum aufgrund der COVID-19-Beschränkungen stark begrenzt ist. Eine Teilnahme kann nur nach schriftlicher Bestätigung der Anmeldung durch den Veranstalter gewährleistet werden. Die Veranstaltung findet im Sitzungssaal der Stadt Rinteln (Klosterstraße 20, 31737 Rinteln) statt.


Nicht nur der Star macht sich rar

Wer kennt ihn nicht, den meist auf dem Dachfirst oder den Baumwipfeln meisterhaft singenden Star? Doch der frühere Allerweltsvogel, der bis vor wenigen Jahren noch in jedem zweiten Garten in seinem schillernden Federkleid zu sehen war, macht sich seit längerer Zeit rar. 

 

Zum Bericht


Zu Besuch bei den ‚Shooting Stars‘ der Auenlandschaft

Nachdem seit Februar keine Exkursion des NABU Rinteln aufgrund der COVID-19-Pandemie stattfinden konnte, war es nun nach langer Zeit der Abstinenz wieder möglich, dass die ehrenamtlichen Naturschützer eine Wanderung mit zehn Naturinteressierten in das bedeutsame Naturschutzgebiet in Weserschleife durchführen konnten. 

 

Zum Bericht


Begeisterte Reisegruppe kehrt aus den wilden Nordalpen zurück

Mit vielen Eindrücken zurückgekehrt sind die Naturinteressierten und Reisefreudigen, die auch aus dem Schaumburger Land und Weserbergland mit dem NABU unter der kompetenten Leitung von Rüdiger Wohlers und Heike Neunaber  in die wilden Nordalpen gefahren sind. 

 

Zum Bericht


Bereits über 500 Unterschriften für das Volksbegehren Artenvielfalt in Rinteln

Nach dem erfolgreichen Start des niedersachsenweiten Volksbegehrens „Artenvielfalt.Jetzt!“ konnte das Rintelner Aktionsbündnis nach den ersten Wochen ein Zwischenfazit ziehen und mehr als 530 Unterschriften beim Bürgerbüro der Stadt Rinteln einreichen. 

 

Zum Bericht


Entschädigung für Naturschutzleistungen

„Wenn es etwa darum geht, artenreiche Wiesen und Weiden zu erhalten, Brutplätze von Kiebitz und Uferschnepfe zu sichern und Wegeseitenränder, Uferrandstreifen und Hecken als wichtigen Lebens- und Rückzugsraum für viele Arten zu schützen, braucht es Ausgleichszahlungen für die Betroffenen“, sagt Volksbegehren-Initiatorin Anne Kura. 

 

Zum Bericht


Die Festplatte der Natur nicht weiter löschen

Überall ragen bunte Blüten ihre Köpfe in Richtung Sonne an diesem Vormittag, als sich zahlreiche Akteure und Interessierte auf dem Gelände des Insektenschaugartens zusammengefunden haben, welcher in unmittelbarer Nähe zum Generationenpark entstanden ist. 

 

Zum Bericht


Fast 150 Unterschriften in zwei Stunden für das Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ gesammelt

Am Samstagvormittag hatte sich das Rintelner Aktionsbündnis Artenvielfalt auf dem Marktplatz zusammengefunden, um Unterschriften das Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ zu sammeln. Mit Plakaten und Beachflag machten die Akteure auf Ihre Aktion aufmerksam, am Infostand informierten sie Interessierte über das Volksbegehren. 

 

Zum Bericht


Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ startet in Rinteln

Seit Kurzem werden für das niedersachsenweite Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ Unterschriften gesammelt. Die Unterschriftenlisten sind vielerorts erhältlich, wie das Schaumburger Aktionsbündnis zum Volksbegehren Artenvielfalt bekanntgibt.  Auch in Rinteln beginnt nun die Unterschriftensammlung.

 

Zum Bericht


Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ startet auch in Schaumburg

Nachdem kürzlich der offizielle Auftakt zum Sammeln der Unterschriften für das niedersächsische Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ in Hannover stattgefunden hat, bei dem die Initiator*innen des Volksbegehrens die ersten Unterschriften entgegennehmen konnten, beginnt nun auch in Schaumburg die Unterschriftensammlung für das Volksbegehren. 

 

Zum Bericht


Stärkung der nachhaltigen Landwirtschaft durch das Volksbegehren

Die Akteure um das in Niedersachsen gestartete Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“, mittlerweile knapp 140 Vereine, Verbände, Unternehmen und Parteien, haben sich zusammengetan, um konkrete Gesetzesänderungen für mehr Artenvielfalt in Niedersachsen zu erwirken. 

 

Zum Bericht


Volksbegehren "Artenvielfalt.Jetzt!" startet auch in Rinteln

Das niedersachsenweite Volksbegehren "Artenvielfalt.Jetzt!" startet und die Unterschriftensammlung beginnt! Wir haben jetzt die einmalige Chance, durch das Volksbegehren gezielte Verbesserungen für mehr Vielfalt in der Landschaft, für weniger Pestizide und mehr Ökolandbau, für naturnahen Wald und artenreiche Wiesen zu erreichen. 

 

Zum Bericht


Unterschriftensammlung startet

Das Artensterben macht keine Pause, die Aktionsgruppen in ganz Niedersachsen stehen in den Startlöchern und die Unterschriftenbögen liegen druckfrisch bereit: Ab sofort startet das Volksbegehren Artenvielfalt.Jetzt! mit dem Sammeln der Unterschriften! 

 

Zum Bericht


Insekten aller Couleur können nun einziehen

Schlusssteine im wahrsten Sinne des Wortes konnten nun im kooperativen Projekt „Melissa“, dem derzeit entstehenden Insektenschaugarten gesetzt werden: Die große Insektennisthilfe in massiver Ständerbauweise wurde von den NABU-Aktiven Anke Schurtzmann und Dieter Aßbrock befüllt. 

 

Zum Bericht


Umweltprobleme werden immer größer

Mit martialischen Worten wird in den sozialen Medien durch die Organisation Land schafft Verbindung (LsV) dazu aufgerufen „die Schlachtrösser zu satteln und sich bereit zu halten“. Weiter heißt es „jetzt wird es Zeit, dass wir unbequem werden“ und mehr noch “am genauen Schlachtplan arbeiten wir noch“. 

 

Zum Bericht


"Den Worten müssen jetzt Taten folgen!"

Die heute stattfindende Unterzeichnung des sogenannten „Niedersächsischen Weges“ – eine Vereinbarung der Landesregierung mit dem Landvolk, der Landwirtschaftskammer und den Umweltverbänden NABU und BUND für mehr Artenschutz – sieht der Initiatorenkreis des Volksbegehrens Artenvielfalt.Jetzt! als ersten Schritt in die richtige Richtung. 

 

Zum Bericht


Die Auenlandschaft im Frühsommer entdecken

Die Flora und Fauna ist im Frühsommer im Naturschutzgebiet „Auenlandschaft Hohenrode“ besonders abwechslungsreich. „Vieles gibt es entlang des Stich- und Rundweges zu erkunden“, erläutert Dr. Nick Büscher, Vorsitzender des NABU Rinteln. 

 

Zum Bericht


Artenvielfalt ist unsere Lebensgrundlage

Zum Internationalen Tag der Erhaltung der Artenvielfalt am kommenden Freitag (22. Mai) erinnert Jörg Rummel von der örtlichen Aktionsgruppe des niedersächsischen Volksbegehrens Artenvielfalt an den Wert einer intakten Natur und fordert ein Umdenken vor allem in der Landwirtschaft.

 

Zum Bericht


Amphibienwanderung für dieses Jahr beendet

Nachdem Anfang März die Amphibienschutzzäune dank vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer des NABU und des Ratsgymnasiums Stadthagen aufgestellt worden sind, waren freiwillige Amphibienfreunde tagtäglich unterwegs, um die Zäune zu kontrollieren.

 

Zum Bericht


Spaziergang mit Vogelstimmen zur „Stunde der Gartenvögel“ individuell möglich

In diesem Jahr muss die traditionelle Vogelstimmenwanderung anlässlich der "Stunde der Gartenvögel" des NABU Rinteln ins Individuelle verlegt werden, da aufgrund der COVID-19-Beschränkungen öffentliche Veranstaltungen nicht stattfinden dürfen. 

 

Zum Bericht


Volksbegehren: NABU widerspricht den Vorwürfen aus Teilen der Landwirtschaft

Der NABU Rinteln reagiert auf mehrere Vorwürfe aus Teilen der Landwirtschaft zum Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“, die unter anderem in Leserbriefen in der hiesigen Lokalpresse geäußert worden sind. 

 

Zum Bericht


NABU: Vögel zählen am Muttertagswochenende

Vom 8. bis 10. Mai findet deutschlandweit die 16. Stunde der Gartenvögel statt. Der NABU ruft gemeinsam mit der NAJU und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) dazu auf, eine Stunde lang Vögel zu beobachten, zu zählen und zu melden. 

 

Zum Bericht


Große Fortschritte beim Insektenschaugarten „Melissa“

Seit dem Startschuss für das Projekt „Melissa“, das auf Initiative des Imkervereins Rinteln in Zusammenarbeit mit dem NABU, dem Obst- und Gartenbauverein sowie der Stadt Rinteln ins Leben gerufen worden ist, ist der Großteil der Maßnahmen bereits umgesetzt worden. 

 

Zum Bericht


Ohne die richtigen Weichenstellungen für mehr Artenvielfalt in Niedersachsen geht es nicht

Der NABU Rinteln hat mit Interesse den offenen Brief des Vorsitzenden des Landvolks Weserbergland, Karl-Friedrich Meyer, zur Kenntnis genommen. Als Reaktion auf einen Leserbrief des Rintelner NABU-Vorsitzenden Dr. Nick Büscher hofft der NABU nun auf einen konstruktiven Austausch.

 

Zum Bericht


Getproject wird weder dem Artenschutz noch der Energiewende gerecht

Der Beschluss des Investors getproject aus Kiel, trotz der behördlichen Auflagen an dem umstrittenen Windkraftprojekt in Westendorf festhalten zu wollen, wird beim NABU Rinteln mit großem Unverständnis zur Kenntnis genommen.

 

Zum Bericht


Osterspaziergang über die Streuobstwiese Hohenrode

Ostern steht vor der Tür und vielerorts müssen lang geplante Familienbesuche oder Reisen in die Ferne COVID-19-bedingt ausfallen. Doch auch vor der eigenen Haustür gibt es attraktive Kleinode der Natur.

 

Zum Bericht


Die Natur im eigenen Garten entdecken

Da zur Eindämmung von COVID-19 sämtliche Veranstaltungen abgesagt worden sind, haben viele Menschen nun vielleicht die Gelegenheit, die Natur individuell zu erkunden – und müssen dafür noch nicht einmal das Haus oder Grundstück verlassen. 

 

Zum Bericht


Die Natur in der Auenlandschaft individuell erkunden

Um die im Projekt „WeserErleben“ entstandenen Informationstafeln und Mitmachstationen in der Auenlandschaft Hohenrode sinnvoll zu ergänzen, haben sich die Naturschützer dazu entschlossen, bebilderte Bestimmungstafeln zu gestalten und anschließend in der Dieter-Eggersmann-Beobach­tungs­hütte zu installieren. 

 

Zum Bericht


Artenreiche Heckenwege für Rinteln

An einem Samstagvormittag in diesem Frühjahr trafen sich etwa zehn freiwillige Aktive des NABU Rinteln in der Nähe des Rintelner Flugplatzes, um entlang eines Feldweges Lücken in einer vorhandenen Feldhecke zu schließen und einen Beitrag für artenreiche Heckenwege in Rinteln zu leisten. 

 

Zum Bericht


Neue Wege für mehr Artenvielfalt beschreiten

Die meisten Stühle waren an diesem Dienstagabend im Natur- und Umweltschutzzentrum besetzt, als der NABU Rinteln seine diesjährige Mitgliederversammlung durchführte. 

 

Zum Bericht


Volksbegehren "Artenvielfalt.Jetzt!"

„Zeit zu handeln“ – unter diesem Motto haben die Initiatorinnen und Initiatoren heute zum morgigen Tag des Artenschutzes auf einer Pressekonferenz in Hannover das für Niedersachsen geplante Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ vorgestellt. 

 

Zum Bericht

 


Erste Amphibien bereits auf Wanderschaft

Da in diesem Jahr der Winter mehr oder weniger ausgefallen und seit einiger Zeit kein Frost mehr aufgetreten ist, beginnen nicht nur die Frühblüher wie beispielsweise Krokusse bereits zu blühen, auch die Amphibien erwachen früher aus ihrem Winterschlaf als sonst. 

 

Zum Bericht

 

 


Schaumburger Waldimkerei

Die Schaumburger Waldimkerei in Reinsdorf leistet einen wichtigen Beitrag für den Artenschutz und arbeitet im Einklang mit der Natur. Hier finden Sie weitere Infos.

 

Zu den Infos


Die Auenlandschaft Hohenrode bei Birdingplaces.eu

Dass die Auenlandschaft Hohenrode von großer Bedeutung für die heimische Vogelwelt ist, wissen nicht nur Naturschützer und Vogelbeobachter. Das im Jahr 2014 als Naturschutzgebiet ausgewiesene Gelände zieht eine Vielzahl seltener und scheuer Wasser-, Sing- und Greifvögel an. 

 

Zum Bericht


Brutplätze für Haubentaucher in der Auenlandschaft

Lautes Motorengeknatter ist an diesem Samstagmorgen im hinteren Bereich der Auenlandschaft Hohenrode zu hören. Ein lautes Krachen folgt und die große Weide liegt auf dem Boden. Diese wird in mehrere Stücke zerteilt, um diese im Anschluss davonzutragen. 

 

Zum Bericht


Die Naturinteressierten trotzen dem Regen

Nass und grau ist es an diesem Sonntagvormittag, als sich die ehrenamtlichen Naturschützer zusammen mit zehn interessierten Besucherinnen und Besuchern in der Dieter-Eggersmann-Beobachtungshütte versammeln. 

 

Zum Bericht


Mit vereinten Kräften startet das Projekt „Melissa“

Auf Initiative des Imkervereins Rinteln kamen Ende Januar die Projektpartner des Insektenschaugartens „Melissa“ zusammen, um die bisherigen Aktivitäten zu resümieren. 

 

Zum Bericht


Pflegeschnitt für Kopfweiden

Im Frühjahr, wenn es kalt und ungemütlich ist, hat die Biotoppflege im Naturschutz Hochsaison: So trafen sich die ehrenamtlichen Naturschützer des NABU Rinteln am vergangenen Samstagmorgen in Strücken, um auf der Schilfwiese Kopfweiden zu schneiteln.

 

Zum Bericht


Bienenfreundliche Naschhecke für „Melissa“ gepflanzt

An einem sonnigen Freitagvormittag im Januar trafen sich die ehrenamtlich Aktiven von Imkerverein, NABU und Obst- und Gartenbauverein zum gemeinschaftlichen Pflanzen auf der Projektfläche des Insektenschaugartens „Melissa“ unweit des Rintelner Generationenparks. 

 

Zum Bericht


Vogelfutter und Fotos im Mehrgenerationenhäuschen

Wie man Vögel richtig füttert und welchen Arten man mit welchem Futter eine besondere Freude machen kann, konnte man an vier Tagen im Mehrgenerationenhäuschen in der Rintelner Fußgängerzone beim NABU Rinteln erfahren. 

 

Zum Bericht


Hier blüht Euch was!

Im Herbst 2017 hat der Stadtrat den ‚Aktionsplan bienenfreundliches Rinteln‘ beschlossen. Die praktische Umsetzung hat bereits begonnen, damit der Plan Wirkung zeigt, müssen aber noch viel mehr Taten folgen. Weitere Infos gibt es auf der Projektseite.

 

Hier geht es zur Homepage von "Hier blüht Euch was!"


Jahresrundbrief 2019 online

In unserem neuen Jahresrundbrief erfahren Sie, was der NABU Rinteln im Jahr 2019 für den Natur- und Umweltschutz auf die Beine gestellt hat. 

 

Zu den Jahresrundbriefen


Jahresprogramm 2020 erschienen

  • Unser neues Jahresprogramm für das Jahr 2020 ist erschienen! Unter folgendem Link können Sie sich über unsere geplanten Aktivitäten informieren. Die Datei steht auch als Download zur Verfügung.

 

Zum Jahresprogramm 2020