Willkommen beim NABU Rinteln



Seit 1979 aktiv für Mensch und Natur!


Unsere NABU-Gruppentreffen finden einmal im Monat statt. Wir treffen uns am ersten Dienstag des Monats um 19:00 Uhr im Natur- und Umweltschutzzentrum.

 



Beweidungsprojekt auf dem Ökomarkt vorgestellt

Nachdem der Ökomarkt im letzten Jahr und der Bauernmarkt in diesem Jahr ausfallen mussten, konnten sich die Ehrenamtlichen des NABU Rinteln nach längerer Pause mit einem Infostand auf dem Rintelner Ökomarkt präsentieren. 

 

Zum Bericht


Krasse Verstöße gegen Natur- und Tierschutz verärgern Fischereiverein und NABU

Bereits seit dem vergangenen Jahr beschäftigen wiederholte Verstöße gegen Natur- und Tierschutz NABU und Fischereivereine entlang der Weser gleichermaßen: Seit geraumer Zeit treibt eine spezielle Gruppe von Teamanglern ihr Unwesen, indem sie insbesondere an den Gewässern der Oberweser Karpfen angeln, um mit diesen für Fotos und Filme zu posieren. 

 

Zum Bericht



Den Fledermäusen auf der Spur

Die Batnight musste wetterbedingt verschoben werden, da das letzte Augustwochenende verregnet war. Bei umso schönerem Wetter konnten die Naturschützer des NABU eine Woche später fast 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen, um sich gemeinsam auf die Spuren der Rintelner Fledermäuse zu begeben. 

 

Zum Bericht


Ökomarkt: Beweidungsprojekt, Korken und Althandys

Der Rintelner Öko- und Bauernmarkt 2021 steht vor der Tür: Am 11. und 12. September lockt der beliebte Markt nach einem Jahr pandemiebedingter Pause hoffentlich wieder Besucherinnen und Besucher in die Rintelner Altstadt. Auch in diesem Jahr wird der NABU Rinteln das ökologisch ausgerichtete Angebot der Light-Version des beliebten Marktes mitgestalten. Der NABU freut sich auf den diesjährigen Öko- und Bauernmarkt in Rinteln: „Für uns ist der Ökomarkt jedes Jahr eine wichtige Veranstaltung, um Interessierte über Natur- und Umweltschutz­themen zu informieren, sodass wir froh sind, endlich wieder loslegen zu dürfen“, so der NABU-Vorsitzende Dr. Nick Büscher. Ob Tipps zur naturnahen Gartengestaltung, Bauanleitungen für Nisthilfen aller Art oder einfach als Sammelstelle für alte Handys und Korken, die recycelt werden und darüber hinaus den Naturschutz fördern – die Besucherinnen und Besucher des Ökomarktes erwartet Einiges am Stand des NABU. Neben einer Ausstellung zu den Beweidungsprojekten des NABU kann man am Samstag auch hautnah erleben, wie Schafwolle am Spinnrad versponnen wird.


NABU-Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl 2021 in Niedersachsen

Wenn in Niedersachsen am 12.09.2021 die Kommunalwahl stattfindet, wird auch darüber entschieden, wie auf kommunaler Ebene die Weichen für den Natur-, Umwelt- und Klimaschutz gestellt werden, so auch bei uns in Rinteln.

 

Zur Frage- und Antwortseite


Gemeinsam für eine Renaturierung der Weser

In der Weserschleife zwischen Rinteln und Exten soll in den nächsten Jahren nach der Vision von AHE Schaumburger Weserkies und NABU eine Auenlandschaft auf etwa 18 Hektar Fläche entstehen, um dem Fluss mehr Raum und der Natur wertvolle Rückzugsflächen zu geben. 

 

Zum Bericht


Beim NABU gibt es Bio-Apfelsaft

Bald ist wieder Erntezeit und die Äpfel reifen derzeit an den heimischen Obstbäumen. Doch man muss nicht bis zum beliebten Saftpressen auf dem Apfelfest warten, wenn man den naturtrüben Bio-Apfelsaft des NABU von der Streuobstwiese Hohenrode genießen möchte.

 

Zum Bericht


Mit Jürgen Trittin in die Auenlandschaft Hohenrode

Die ehrenamtlichen des NABU Rinteln konnten vor Kurzem prominente Gäste in der Auenlandschaft Hohenrode empfangen. Jürgen Trittin, Bundestagsabgeordneter der Grünen, machte mit zahlreichen Mitradlern Halt im Naturschutzgebiet, um sich die Besonderheiten zeigen und erläutern zu lassen. 

 

Zum Bericht


Auf den Spuren von Flussseeschwalbe, Seeadler und vierbeinigen Landschaftspflegern

Es ist Sonntagvormittag, als sich ein Dutzend Naturinteressierte um Britta Raabe auf dem Besucherparkplatz in Hohenrode versammeln, um sich die Auenlandschaft Hohenrode zeigen und erläutern zu lassen. Zunächst geht es von dort aus zur Dieter-Eggersmann-Beobachtungshütte.

 

Zum Bericht


Wildes Angeln schadet der Natur

In den letzten vier Wochen kam es gleich zwei Mal zu besonders schweren Verstößen gegen die Naturschutzgebietsverordnung „Auenlandschaft Hohenrode“: Über mehrere Tage hinweg wurde an illegal angelegten Angelstellen geangelt und dabei nicht nur Vegetation im Uferbereich zerstört, sondern auch Vögel beim Brutgeschäft gestört.

 

Zum Bericht


Austausch über die Bedeutung des Naturschutzes in Rinteln

Jüngst war die Bürgermeisterkandidatin Doris Neuhäuser zu Gast in der „guten Stube“ des NABU in der Auenlandschaft Hohenrode. Der gemeinsame Spaziergang bot Gelegenheit, das Naturkleinod in der Weserschleif nebst seiner Entstehungsgeschichte kennenzulernen, aber sich auch über naturschutzpolitische Themen auszutauschen. 

 

Zum Bericht


Zu Gast bei Kiebitz, Haubentaucher und Flussseeschwalbe

Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie etliche Veranstaltungen der Rintelner Naturschützer entfallen mussten, konnten die Ehrenamtlichen eine erste geführte Wanderung durch die Auenlandschaft Hohenrode anbieten. Gut besucht und bei bestem Exkursionswetter machten sich Naturinteressierte mit den NABU-Aktiven „auf in die Aue“. 

 

Zum Bericht


Mit Einblicken in die Auenlandschaft und auf der Streuobstwiese naturschutzpolitische Ausblicke gegeben

Jüngst war die Bürgermeisterkandidatin Andrea Lange in Hohenrode zu Gast, um Einblicke in die Auenlandschaft und die Streuobstwiese zu erhalten. Zunächst führte der Weg in das Naturkleinod in der Weserschleife, wo Dr. Nick Büscher, Vorsitzender des NABU Rinteln, einiges zur Entstehung und ökologischen Bedeutung des Teichkomplexes erläuterte. 

 

Zum Bericht


Rintelner Storchenpaar verliert die Brut

Das Storchenpaar, das erstmalig seit mehr als 100 Jahren in Rinteln gebrütet hat, konnte die Brut leider nicht erfolgreich zu Ende führen: Was im April sehr erfolgsversprechend am Heinekamp begann, endete nun nicht mit einem Happy End.

 

Zum Bericht


Abgeräumt!

Sorgsam verschont der Landwirt mit dem hydraulisch gesteuerten Ausleger die jungen Sträucher und Bäume, während sich sein robustes Mähwerk durch brusthohes Gras und Brennnesseln arbeitet. Die sollen weichen, um Blütenpflanzen Licht und Luft zu verschaffen. 

 

Zum Bericht


Erneut viele Amphibien vor dem Straßentod bewahrt

Nachdem die ehrenamtlichen Naturschützer Anfang März die Schutzzäune für die nachtaktiven Amphibien aufgestellt hatten, ging es in der darauffolgenden Zeit mit der Laichwanderung zunächst schleppend los: Ein erneuter Kälteeinbruch zögerte die Wanderung der wechselwarmen Amphibien heraus.

 

Zum Bericht


NABU Rinteln bedankt sich für anonyme Spende

In einem unscheinbaren, weißen Umschlag, handschriftlich betitelt mit „Geldspende“ und der Adresse des Rintelner NABU fand der Vorsitzende Dr. Nick Büscher in dieser Woche den namhaften Geldbetrag von 1.000 Euro im Natur- und Umweltschutzzentrum vor. 

 

Zum Bericht


Am Himmelfahrtswochenende Vögel zählen

„Die Stunde der Gartenvögel erfreut sich bei immer mehr Menschen großer Beliebtheit“, so Dr. Nick Büscher, Vorsitzender des NABU Rinteln. Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie hat sich dieser Trend verstärkt, sodass allein 2020 bundesweit mehr als 161.000 Menschen mitgemacht hatten und aus rund 107.000 Gärten über 3,2 Millionen Vögel gemeldet hatten. 

 

Zum Bericht


Meister Adebar hält Einzug am Heinekamp

Kurz nachdem sich die Stadtwerke Rinteln und der NABU um die Modernisierung des seit einiger Zeit auf der Wiese am Heinekamp befindlichen Storchenhorstes kümmerten, ist dieses kurz danach von einem Storchenpaar angenommen worden. 

 

Zum Bericht


Trotz Corona vielfältiger Einsatz für die Natur

Etwas anders als in den vergangenen Jahren blicken die Ehrenamtlichen des NABU Rinteln in diesem Jahr auf die vergangenen Aktivitäten des Jahres 2020 zurück: Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Jahreshauptversammlung der Naturschützer erstmals digital durchgeführt. 

 

Zum Bericht


NABU und Stadtwerke Rinteln engagieren sich für Meister Adebar

Bereits vor einigen Jahren entstand auf dem Grundstück des Trinkwassergewinnungsgebietes der Stadtwerke Rinteln am Heinekamp eine Storchennisthilfe. „Die Bedingungen vom Standort her sind optimal“, wie Dr. Nick Büscher, Vorsitzender des NABU Rinteln, erklärt. 

 

Zum Bericht


Artenreiches Weideland auf der Streuobstwiese Hohenrode erhalten und erleben

Auf der Streuobstwiese Hohenrode hat sich im Frühjahr einiges getan: Nachdem bereits im Dezember des vergangenen Jahres Obstbäume gepflanzt worden sind, wurden nun die Weidezäune erneuert. Die Maßnahmen wurden von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung finanziert.

 

Zum Bericht


Vogel des Jahres 2021 gekürt - Das Rotkehlchen

Das Rotkehlchen ist der erste öffentlich gewählte Vogel des Jahres. Es hat mit 59.267 Stimmen vor Rauchschwalbe und Kiebitz das Rennen um den Titel gemacht. Insgesamt über 455.000 Menschen beteiligten sich an der Wahl. Das Rotkehlchen trägt nun zum zweiten Mal den Titel.

 

Zum Bericht


Die Amphibienwanderung kann beginnen

An diesem Samstagmorgen machen sich die Ehrenamtlichen des NABU Rinteln mit Spaten und gut sichtbar mit Warnwesten bekleidet daran, entlang der Landesstraße von Möllenbeck nach Stemmen den mehrere hundert Meter langen Amphibienzaun aufzustellen. 

 

Zum Bericht


Kopfweiden pflegerisch gestutzt

Lautes Motorsägengeknatter war an diesem Samstagmorgen im Februar auf dem NABU-Pachtgebiet in Strücken zu hören: Die seit Mitte der 1980er Jahre gepachtete Fläche ist umsäumt von alten, knorrigen Kopfweiden und zudem mit seinen von Schilf umgegebenen Tümpeln und Teichen ein wichtiges Refugium für Amphibien. 

 

Zum Bericht


Schleiereulen leiden Not: Scheunen für Mäusejäger öffnen

Des einen Freud, des anderen Leid: Vielerorts freuen sich die Menschen über die winterliche, schneebedeckte Landschaft. Doch was so romantisch anmutet, wird für Beutegreifer wie die Schleiereule zum Überlebenskampf. 

 

Zum Bericht


Deutschland wählt den Vogel des Jahres 2021

Ab dem 18. Januar können alle Menschen in Deutschland bestimmen, welcher der folgenden zehn nominierten Vögel das Rennen macht: Stadttaube, Rotkehlchen, Amsel, Feldlerche, Goldregenpfeifer, Blaumeise, Eisvogel, Haussperling, Kiebitz oder Rauchschwalbe.

 

Hier geht es zur Abstimmungsseite


Freie Sicht auf die Natur in der Auenlandschaft

An einem kalten Januartag machten sich Ehrenamtliche des NABU daran, Sichtfenster freizuschneiden und die bereits im letzten Jahr begonnene Pflegemaßnahme fortzuführen. 

 

Zum Bericht


Neuer Auenlandschafts-Flyer erschienen

Der Flyer zum Naturschutzgebiet "Auenlandschaft Hohenrode", den der NABU Rinteln herausgegeben hat, ist überarbeitet worden. In den letzten Jahren hat sich viel bezüglich der Tier- und Pflanzenwelt, aber auch die Angebote für Besucher geändert.

 

Hier gelangen Sie zum Download als PDF-Dokument


Saubere Umwelt, saubere Zukunft - Machen Sie mit!

Eine individuelle und auch unter Kontaktbeschränkungen gegebene Möglichkeit, sich für eine saubere Umwelt zu engagieren, ist das Müllsammeln an Straßen- und Wegrändern, wozu wir auf Anregung unserer Rintelner NABU-Aktiven gerne ermuntern möchten.

 

Zum Aufruf


Bald schlägt wieder die „Stunde der Wintervögel“

Vom 8. bis 10. Januar 2021 findet zum elften Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ statt: Der NABU und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang Vögel am Futterhaus, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. 

 

Zum Bericht


Jahresrundbrief 2020 online

In unserem neuen Jahresrundbrief erfahren Sie, was der NABU Rinteln im Jahr 2020 für den Natur- und Umweltschutz auf die Beine gestellt hat. 

 

Zu den Jahresrundbriefen


Jahresprogramm 2021 erschienen

Unser neues Jahresprogramm für das Jahr 2021 ist erschienen! Unter folgendem Link können Sie sich über unsere geplanten Aktivitäten informieren. Die Datei steht auch als Download zur Verfügung.

 

Zum Jahresprogramm 2021